Filmkritik: Voll Verschleiert

Filmkritik & Gewinnspiel: Voll Verschleiert

In Voll Verschleiert muss die junge Liebe zwischen Armand und Leila eine unerwartete Hürde überwinden. Eine komödiantische Liebesgeschichte unter dem Einfluss von aktuellen Themen, die definitiv für Gesprächsstoff sorgen wird.

4 von 5 Popcorntüten

Die Handlung

Armand (Félix Moati) und Leila(Camélia Jordana), Studenten der Wirtschaftswissenschaften, sind frisch verliebt. Gemeinsam haben sie Großes vor: Sie wollen nach New York gehen und dort ein Praktikum bei den Vereinten Nationen absolvieren. Doch nur wenige Wochen vor ihrer Abreise durchkreuzt Leilas Bruder Mahmoud (William Lebghil), der nach einem längerem Aufenthalt im Jemen nach Frankreich zurückkehrt, ihre Zukunftsplanung. Der gläubige Islamist stellt sich gegen die Beziehung der beiden und verbietet jeglichen Umgang der beiden.

Doch Armand findet getarnt als „Scheherazade“ dennoch einen Weg seine Freundin zu treffen. Dazu trägt er einen Nigab, der ihn voll verschleiert. Nur seine Augen sind noch zu sehen, Augen, die Mahmoud den Kopf verdrehen. Er verliebt sich in die schaue Frau und beschließt sie zu heiraten…

Mein Fazit

Das Spielfilmdebüt der Doku-Regisseurin Sou Abadi Voll Verschleiert ist der neueste französische Komödienhit zu einem brennend aktuellen Thema. Mit frechem Humor erzählt Abadi die Liebesgeschichte zwischen dem jungen Studenten Armand (Félix Moati) und seiner Kommilitonin Leila (Camélia Jordana). Die junge Liebe muss eine besondere Hürde überwinden, als Leilas Bruder Mahmoud (William Lebghil) radikalisiert aus dem Jemen zurückkehrt. Der tief religiöse Bruder ist kurz davor sich als Islamist am Heiligen Krieg zu beteiligen und sorgt dazu zunächst in seinem eigenen Haushalt für Ordnung. Er verbietet Leila sich weiter mit Armand zu treffen. Doch Armand findet voll verschleiert einen Weg Leila weiter zu treffen. Mit einem Nigab getarnt gibt er sich als weise „Sheherazade“ aus, die Mahmoud ungewollt durch ihrer zurückhaltenden Art den Kopf verdreht. Dies sorgt sowohl für irre witzige Situation als auch für neue Denkanstöße.

Voll Verschleiert
© The Film

Hintergründe der Geschichte

Regisseurin und Drehbuchautorin Sou Abadi hat in Voll Verschleiert auch einige persönliche Ereignisse einfließen lassen. So beruhen viele von Armands (Félix Moati) “Unfällen” auf ihren Erfahrungen, als sie für ihren Dokumentarfilm SOS Tehran in den Iran zurückkehrte und ein Tschador tragen musste. Auch die Eltern von Armand beruhen auf tatsächlichen Personen. Abadi beschreibt die Figur Mitra (Anne Alvaro) als eine Mischung aus ihrem Vater, ihrer Mutter und sich selbst: “Mein Vater war Kommunist, stammt aber aus der oberen Mittelschicht. Meine Mutter war politisch immer rechts. Sie haben sich meine ganze Kindheit hindurch ununterbrochen über Politik gestritten. Nur als es darum ging, dass ich den Iran verlassen wollte, waren sie sich ausnahmsweise einig.” Wahrscheinlich war es der Regisseurin auch deshalb so wichtige, den iranischen Eltern möglichst viel Screentime einzuräumen. Leider bremsen diese Szenen jedoch häufig die Geschichte etwas aus.

Voll Verschleiert
© The Film

Eine rhythmische Komödie

Abgesehen von den Familienszenen, besticht Voll Verschleiert jedoch durch sein hohes Tempo, dass durch die Musik von Jérôme Rebotier unterstützt wird. Mit einer Spielzeit von nur 88 Minuten ist die Komödie sehr kurzweilig und auf den Punkt geschnitten. Dabei wird diese jedoch nicht durch große Schenkelklopfer getrieben. Stattdessen überzeugt sie durch leiser, wohl gesetzte Töne. Voll Verschleiert zeigt zwar auch bewusst lustige Szenen wie Armand beispielsweise lernt auf hohen Schuhen zu laufen und damit sogar Skateboard zu fahren, jedoch werden diese kurz abgehandelt und nicht künstlich in die Länge gezogen.

Voll Verschleiert
© The Film

Aktuelles Thema

Schließlich gelingt es Voll Verschleiert auch stets ernsthafter Töne anzustimmen. Schließlich behandelt die Komödie in Zeiten von #MeToo ein sehr aktuelles Thema. Die Selbstbestimmung der Frauen wird immer wieder untergraben und so wird Mahmoud (William Lebghil) zum Sinnbild der Frauenunterdrückung unter dem “Schutzmantel” der Religion. Das dieser jedoch sehr löchrig ist, wird vor allem in einer der stärksten Szenen von Voll Verschleiert deutlich, in der Leila (Camélia Jordana) ihrem Bruder damit konfrontiert, dass er sich zwar in diesem Hause als Oberhaupt sieht und zu bestimmen hat, was Leila zu tun und zu lassen hat, in dem Hause von „Scheherazade“ es jedoch ihr Vater sei. Mahmoud möchte dennoch „Scheherazade“ dazu zwingen, ihn zu heiraten. Voll Verschleiert ist durchdrungen von lehrreichen Botschaften. Sei es in Form von dem Gedicht der “Konferenz der Vögel“ oder eben durch ehrliche Dialoge.

Voll Verschleiert
© The Film

Gemeinsam lachen?!

Man könnte meinen und befürchtet, dass Voll Verschleiert Hass provozieren könnte. Doch die respektvolle Art und Weise, mit der Abadi das Thema komödiantisch aufgreift, sollte dies hoffentlich verhindern. Abadi hat viele eigene Erfahrungen von sich und ihren iranischen Freundinnen einfließen lassen. Dadurch überzeugt die Komödie durch ein hohes Maß an Glaubwürdigkeit und Authentizität. Abadi selbst sagt: „Voll Verschleiert ist eine Geschichte über Versöhnung. Über wen ich mich darin lustig mache? Über mich selbst. Und Kommunisten, Feministen, Iraner, die intellektuelle Elite und Fundamentalisten. Und zwar in der Hoffnung, dass wir letztlich alle zusammen darüber lachen können.“ Und das hoffe ich auch. Ich für meinen Teil konnte auf jeden Fall darüber lachen.

Trailer zu “Voll Verschleiert”

Gewinne 3×2 Kinotickets für “Voll Verschleiert”

Direkt zum Kinostart darf ich 3×2 Kinotickets für Voll Verschleiert verlosen. Die französische Komödie läuft ab dem 28. Dezember 2017 bei uns im Kino – es geht also vielleicht zum letzten Mal in diesem Jahr ins Kino oder auch zum ersten Mal im neuen Jahr. Ich werde die Tickets direkt am 28. Dezember 2017 verschicken, sodass sie hoffentlich am 29. Dezember bei euch im Briefkasten sind.

Wie kannst Du an dem Gewinnspiel teilnehmen?

Bis Mittwoch, den 27. Dezember 2017 hast du die Möglichkeit, an diesem Gewinnspiel teilzunehmen. Hinterlasse dazu einfach einen Kommentar unter diesem Blogpost und verrate mir mit wem Du zusammen Voll Verschleiert gucken möchtest! Vergiss bitte nicht, auch Deine E-Mail-Adresse anzugeben, damit ich Dich im Gewinnfall kontaktieren kann. Am Gewinnspiel können alle Personen mit einem Wohnsitz in Deutschland teilnehmen. Viel Glück! 🍀

Gewinne Tickets für "Voll Verschleiert"

27 comments

  1. Filme der Woche: KW 52 | Jil's Blog

    […] Meine Filmkritik zu Voll Verschleiert findest Du hier. […]

    Antworten

  2. Gwen Selim

    Hallo Jil!
    Das wäre absolut Kathrins und mein Thema! Wir lieben nicht nur solche Filme sondern erleben genau diese Ambivalenz in der täglichen Arbeit.

    Antworten

  3. Liebe was ist

    ich muss zugeben, dass französische Filme und Humor so eine ganz eigene Sache sind 😉
    aber ein mega cooler Gewinn!

    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    Antworten

  4. Karl-Heinz

    Das klingt echt interessant! Mir sind europäische / französische Filme ohnehin lieber als all die Hollywood-Blockbuster. Wenn der in “meinem” Programm-Kino um die Ecke läuft, schaue ich ihn mir an. Herzliche Grüße!

    Antworten

  5. Britta

    Super, mein Mann und ich haben am 30.12. kinderfrei und wollten ins Kino. Der Film kommt definitiv in die engere Auswahl!

    Antworten

  6. Karolina

    ich habe mir gerade den trailer angeschaut und habe so lachen müssen. ich find den film klasse. und anfangs war ich ein bisschen von deinem titelbild irritiert hahaha jetzt aber finde ich es grandios, wie du dieses bild ausgewählt hast.
    schöne feiertage!
    glg karolina von https://kardiaserena.at

    Antworten

  7. Die Plaudertasche

    Danke für die schöne Filmkritik. Der Film scheint genau nach meinem Geschmack zu sein. Den muss ich mir unbedingt ansehen.
    Ich wünsche dir schöne Weihnachten

    Alles Liebe

    Freya

    Antworten

  8. Conchita

    Danke für Deine wirklich schöne Rezension des Films. Ohne diese wäre ich auf den Film niemals aufmerksam geworden und jetzt könnte ich mir absolut vorstellen diesen anzusehen.
    Sollte ich die Kinokarten gewinnen, würde ich mir den Film zusammen mit meiner Tochter ansehen.

    Antworten

  9. Avaganza

    Liebe Jil,

    zuerst hat mich dieser Film gar nicht angesprochen, aber nach deiner Rezension und dem Trailer, werde ich mir diesen Film ganz sicher anschauen! Danke für diese tollen Tipp!

    Liebe Grüße
    Verena

    Antworten

  10. Bea

    Ich liebe französische Filme! Danke für die Rezession.

    LG, Bea

    Antworten

  11. Mo

    Um ehrlich zu sein, ich habe von dem Film noch gar nichts gehört. Zum Glück hast du eine so schöne und ausführliche Rezension dazu geschrieben. Meine Neugierde hast du geweckt. Ich denke der Film ist etwas für mich.

    Liebe Grüße, Mo

    Antworten

  12. Kristina

    Ich muss sagen, das ich von dem Film (bis jetzt) noch nichts gehört habe. Die Handlung klingt interessant. Danke für die Rezension.

    LG
    Krisitna

    Antworten

  13. Sam Cadosch

    Oha, das klingt ja mal interessant! So ne Kombi zwischen Ernst und lustig 🙂

    Danke für die Rezension! 🙂

    Antworten

  14. Linni

    Hallöchen
    Das klingt ja nach einem tollen Film mit einem ernsten Hintergrund. Regt definitiv zu nachdenken an. Danke für den Film Tipp 😊

    Liebst Linni

    Antworten

  15. Steffi

    Hi,

    Ein sehr schöner Beitrag und eine klasse Filmkritik. Der Trailer wirkt sehr interessant. Danke für den Tipp.

    Lg

    Steffi

    Antworten

  16. My Travel Diary USA

    Ein Film der auf lustige Art und Weise ein ernstes Thema aufgreift. Das wäre genau das Richtige für meinen Mann und mich.
    Liebe Grüße
    Sigrid
    siggib53–@hotmail.de

    Antworten

  17. Jenny

    Wow, tolle Filmkritik! 🙂 Da bekommt man wirklich gleich Lust zum anschauen. Jetzt weiß ich was auf der “Must see” Liste steht 🙂

    Liebe Grüße,
    Jen von http://www.cj-on-tour.at

    Antworten

  18. Carla

    Das klingt tatsächlich nach einem ziemlich guten Film. Ich gehe eher selten ins Kino, aber wenn, würde ich “Voll verschleiert” mit meiner besten Freundin besuchen.

    Antworten

  19. Ina

    Das klingt nach einem sehr interessanten Film! Danke für die Filmkritik.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    http://www.mitkindimrucksack.de

    Antworten

  20. Lisa

    Das ist ein wirklich toller Beitrag und ein klasse Gewinnspiel.
    Wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Lisa
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

    Antworten

  21. Lilyfields

    Den Film kannte ich noch gar nicht, aber er klingt sehr interessant und kommt auf meine Liste 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine von lilyfields.de

    Antworten

  22. Tanja R

    Oh, bisher habe ich noch gar nichts von den Film gehört, dabei läuft er ja schon morgen an. Ich wohne leider in einer ländlichen Gegend. Ich werde mal schauen, ob er aus auch in ein Kino in meiner Nähe kommt. Manchmal würde ich gerne in einer größeren Stadt wohnen, da ist das Kinoprogramm oft besser.

    Antworten

  23. Menna

    Ich tendiere zwar, mehr französische Filme anzusehen, aber “Voll Verschleiert” wirkt ein wenig provokant für mich – aus persönlichen Gründen (okay, ich musste an einigen Stellen lachen). Ich denke, ich werde wohl passen… sorry. Aber sicherlich gefällt es anderen. 🙂

    Gruß aus Wien, Menna

    Antworten

  24. Roger

    Französisches Kino ist immer einen Besuch wert.
    Klingt nach einem interessanten Film.
    Zusammen mit meiner Liebsten bestimmt ein toller Abend.
    Gruß

    Antworten

  25. Berna

    Ich würde mir den Film gerne mit meiner besten Freundin ansehen!
    Toller Trailer mit einer gelungenen Message!

    Liebste Grüße, Berna von paapatya’blog

    Antworten

  26. Jasmin

    Das ist genau mein Film. Den muss ich mir unbedingt anschauen. Vielen Dank für die Vorstellung.

    LG Jasmin

    Antworten

  27. anja

    Deine Filmkritik ist wirklich sehr schön geschreiben.
    Das Thema des Filmes spricht mich jetzt nicht so unbedingt an, aber da kannst du ja nichts für 😉
    Viele Grüße Anja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Filme der Woche: KW 52 | Jil's Blog Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.