Filmkritik: Gregs Tagebuch 4 - Böse Falle!

Filmkritik: Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle!

In Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! versucht Greg, seinen guten Ruf wieder herzustellen. Dazu muss er den familiären Roadtrip nur etwas umlenken, ohne das es seine Eltern bemerken…

3 von 5 Popcorntüten

Die Handlung

Oh nein, wie peinlich! Greg (Jason Drucker) schafft es, als absolute Witzfigur im Internet zu landen. Um seinen Ruf wieder herzustellen, möchte er einen Gastauftritt bei dem Internetstar Mac Digby (Joshua Hoover) ergattern. Da klingt der Roadtrip mit der Familie zum 90. Geburtstag der Oma doch plötzlich gar nicht mehr so übel. Jetzt muss es ihm nur noch gelingen, die Routenführung zu manipulieren und schon kann er seinem Idol bei einer coolen Videospiele-Messe ganz nahe sein. Doch wie soll ihm das nur gelingen? Denn die oberste Regel im Auto der Familie Heffley heißt: Keine Elektronik! Das kann nur im Chaos enden…

Mein Fazit

Ein lustiger Film für die ganze Familie! Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! erzählt die Geschichte eines katastrophalen Roadtrips, eine Geschichte von Zwietracht, unglücklichen Missgeschicken und Zusammenhalt. Eine sehr gelungene Kombination, die auf angenehm kurzen 92 Minuten nicht langweilig wird. Auch für Zuschauer, die mit Gregs Tagebüchern nicht vertraut sind, fällt der Einstieg leicht. Dies ist zum einen der lockeren und einfachen Ansprache sowie den stereotypischen Charakteren zu verdanken, die dieses Genre prägen.

Wer von euch hat #GregsTagebuch #BöseFalle schon im Kino gesehen? #JeffKinney #Buchverfilmung #Comedy #Lustig

Ein Beitrag geteilt von 20th Century Fox Deutschland (@foxkino) am

Malcom mittendrin 2.0!?

Greg (Jason Drucker) sorgt mit seinen eigenen Plänen während des Roadtrips immer wieder für neues Chaos. Dabei präsentiert sich Drucker sehr authentisch als ein ungeschickter und gleichzeitig sehr cleverer Junge. Sein Gegenpart bildet sein deutlich minderbemittelten Bruder Rodrick, der von Charlie Wright perfekt inszeniert wird. Komplementiert wird das Trio von Nesthäkchen Rowley (Owen Asztalos), der noch seinen großen Auftritt haben wird. Allgemein erinnert die Familie Heffley übrigens sehr an die Familie von Malcom mittendrin. Der etwas gleichgültige Vater, die überambitionierte Mutter und die drei Söhne mit bereits genannten Charaktereigenschaften – das passt! Trotzdem wirkt Gregs Familie etwas frischer, jünger und verbindet natürlich deutlich modernere Elemente in ihren Geschichten. So geht es ganz neumodisch um YouTube, virale Videos und das Geldmodell Influencer.

Wenn du mal wieder einen tollen Vorschlag von den Eltern bekommst… #GregsTagebuch #BöseFalle #BaldImKino #Comedy #Familie

Ein Beitrag geteilt von 20th Century Fox Deutschland (@foxkino) am

Leichtes Unterhaltungsprogramm

Alles in allem bietet Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle! ein leichtes Unterhaltungsprogramm für einen netten Familienabend. Familien werden sich in dieser Komödie sicherlich wiederfinden. Natürlich sind die Ereignisse etwas überspitzt dargestellt – zumindest hoffe ich das für die Familien von heute – jedoch kennt glaube ich jeder den allgemeinen Familienwahnsinn, den so ein kleiner Ausflug hervorbringt. Trotz der starken Familienorientierung, habe auch ich den Film gerne gesehen und mich gut unterhalten gefühlt. Wer jedoch eine tiefgründige Story vermutet, ist hier eher fehl am Platz. Nur die Message ist ganz klar: Wenn die Familie zusammenhält, lassen sich Berge versetzen.

Trailer zu “Gregs Tagebuch 4 – Böse Falle!”

8 comments

  1. Freya

    Klingt zwar nicht nach einem Film für mich, aber meine Sohnemann, der auch alle Bücher gelesen hat, findet ihn sicher Klasse. Vielen Dank für die Kritik.

    Liebe Grüße

    Freya
    http://www.dieplaudertasche.com

    Antworten

    1. Jil

      Dein Sohn würde sich mit Sicherheit darüber freuen 🙂

      Antworten

  2. Karolina

    OMG!!!! Ich habe gerade so laut gelacht bei dem Trailer mit den Möwen! Das ist genau meins! hahahahaa ich liebe Vogis!!! und der Blick ist genauso wie der von meinem Vogi hahahaha love it!
    glg karolina

    Antworten

    1. Jil

      Haha – na, das klingt doch nach einem Volltreffer 😉

      Antworten

  3. Ina Apple

    Malcolm mittendrin fand ich immer sehr unterhaltsam! Da könnte mir Gregs Tagebuch auch Spaß machen! Danke für deine Review!
    LG Ina

    Antworten

    1. Jil

      Gerne doch! Ja, ich mochte die Serie auch gerne 🙂

      Antworten

  4. Mo

    Liebe Jil,

    eine tolle Filmkritik. Vielen lieben Dank. Klingt nach einem Film, der durchaus auch etwas für mich sein könnte. Da das Wochenende ja bald da ist, ist es eine Überlegung wert 🙂

    Liebe Grüße,
    Mo

    Antworten

    1. Jil

      Liebe Mo, das freut mich! Es gibt den Film natürlich auch als VOD: hier zum Beispiel. Dann musst Du nicht mal aus dem Haus dafür 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.