Heimatliebe: Fünf Fakten über mich

Heimatliebe:
Fünf Fakten über mich

Mit „Fünf Fakten über mich“ möchte ich heute die neue Kategorie „Heimatliebe“ auf Jil’s Blog starten. In dieser Kategorie werdet Ihr einiges über mich und den wundervollen Norden, den ich meine Heimat nenne, erfahren. Ich stelle Euch hier die schönsten Plätze Hamburgs vor, berichte von tollen Projekten in Norddeutschland, von Events, Theaterstücken und vielem mehr rund um den Norden und mich. Da meine Teilnahme bei der „Blogparade: Meine Lieblingsblogs“ so gut angekommen ist, möchte ich daher mit einem weiteren Einblick in mein Leben starten.

1. Ich bin „krüsch“

„Krüsch“ ist ein norddeutsches Wort, mit dem vermutlich nicht jeder von Euch etwas anfangen kann. Es bedeutet schlichtweg, dass ich wählerisch beim Thema Essen bin. Ich esse also nicht besonders viel, also ich esse nicht alles, was man mir vorsetzt. Als ich klein war, habe ich fast nur Nudeln mit Ketchup, Kartoffeln mit geschmolzener Butter, Salami-Pizza und Rührei gegessen. Meine Eltern haben zwar versucht, mich dazu zu bringen, mehr zu essen, doch irgendwann die Segel gestrichen. Erst seitdem ich nach Hamburg in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, versuche ich mehr zu essen. Inzwischen esse ich Hähnchen, Salat und natürlich auch Burger! Ja, ich esse tatsächlich erst seit gut vier Jahren Burger. Könnt Ihr Euch das vorstellen!?

2. Ich mag Animes & Mangas

Mit Sailor Moon hat vor vielen Jahren meine Leidenschaft für Animes und Mangas begonnen. Ich habe immer noch ein ganzes Bücherregal voll Mangas, von denen ich mich einfach nicht trennen mag. Immer wieder denke ich: „Gut, du liest sie noch einmal und dann verkaufst du sie.“ Dann merke ich aber wieder, wie toll ich sie doch finde und so landen sie wieder fein säuberlich im Regal. Wenn das Geld gerade wieder etwas lockerer sitzt oder spontan bei Saturn und Co. sie mich wieder anlächeln, dann kaufe ich mir die nächste Sailor Moon – Box. Wer mir also eine Freude machen möchte, weiß jetzt Bescheid ;-).

Mangas & Animes

Mit dreizehn war ich auch völlig begeistert von dem Anime DoReMi. Verzweifelt habe ich, wie so viele andere, auf die vierte (oder war es die dritte?) Staffel gewartet, die RTL II aber nie ausgestrahlt hat. Auf meine verzweifelten Emails, warum sie diese nicht zeigen, haben sie leider nie geantwortet. Und so ist meine Homepage Videl’s Hexenpage, die ich damals mit sehr viel Mühe und Liebe betrieben habe, irgendwann eingeschlafen. Ich habe mich damals im Netz Videl genannt, von einer Figur aus Dragonball Z. Ihr merkt spätestens jetzt vielleicht, dass ein kleiner Nerd in mir steckt. Dazu bei einem nächsten „Fünf Fakten über mich“-Post mehr.

3. Ich liebe „Harry Potter“

Vielleicht habt ihr schon gemerkt, dass ich ein riesiger Harry Potter-Fan bin. Ich habe mein erstes Harry Potter-Buch mit elf oder zwölf Jahren von meiner Oma bekommen. Seitdem komme ich nicht mehr von dem Zauberer los und verschlinge jede News, die mir zwischen die Finger kommt. Als das Theaterstück in London angekündigt wurde, habe ich mir natürlich sofort Theatertickets besorgt und war somit eine der ersten, die das Verwunschene Kind gesehen hat. Dass mit Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind eine neue Reihe im Potter-Universum gestartet ist, ist für mich wie Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Geburtstag – ach einfach alle Feiertage zusammen! Ich lese fast jährlich einmal alle Harry Potter-Teile durch und schaue die Filme noch wesentlich häufiger (aus Zeitgründen). Dieses Jahr möchte ich endlich nach London zur Warner Bros. Studio Tour. Wenn alles klappt, dann ist es im September endlich so weit!

Harry Potter and the Cursed Child

4. Ich war 2006 bei Popstars

Ein Fakt, den ich hier noch nie geteilt habe, ist, dass ich 2006 bei Popstars – Neue Engel sucht das Land teilgenommen habe. Die Staffel, die damals Monrose hervorbrachte. Ich war damals 16 Jahre alt und bin als 21. aus dem Contest ausgeschieden. Ich kam also bis zum nationalen Vergleich. Die Entscheidungsshow fand damals in München im Circus Roncalli statt. Ein Erlebnis, dass ich wohl niemals vergesse werden und das mich sehr geprägt hat. Ich bin dadurch als Person sehr gewachsen und kann nachvollziehen, wie sich ein Teilnehmer in einer Castingshow tatsächlich fühlt. Man steht unter immensen Druck, den sich ein Außenstehender niemals vorstellen kann. Also, wenn die Mädels wieder mit dem Heulen anfangen, dann hat das echt seine Gründe! Heute habe ich leider keinen Kontakt mehr zu den Kandidatinnen. Kann aber behaupten, den BH von Senna Gammour getragen zu haben, von Bahar Kizil getröstet worden zu sein und Mandy aka Grace Capristos versauten Witzen gelauscht zu haben. Außerdem kenne ich noch den „bösen“ Detlef Soost und habe mitbekommen, wann er „weich“ wurde – nämlich als seine erste Tochter zur Welt kam – und ich habe noch selbstgemachte Button-Ohrringe von Nina Hagen!

Jil mit Detlef Soost und Nina Hagen

Übrigens müsst Ihr Euch nicht die Mühe machen, nach Videos von mir zur Popstars-Zeit zu suchen! Der Trend, Ausschnitte bei YouTube hochzuladen, kam erst während meiner Staffel auf. Außerdem zeige ich die Folgen, die mein Opa damals für mich auf DVD gebrannt hat und die ich natürlich noch habe, nur ausgewählten Freunden, da ich damals im TV nicht sonderlich gut dargestellt wurde. Heute als fernseherfahrene Medienfrau weiß ich ja, wie es läuft. Damals war dies aber ein ganz schön harter Tobak…

Jil's Setcard bei Popstars

5. Ich habe das Singen noch nicht aufgegeben

Nach Popstars war natürlich die Frage: Wie geht es weiter? Kurz hatte ich überlegt, für ein halbes Jahr auf eine Musikschule in Sydney zu gehen. Aber dann kam da so ein Kerl in mein Leben und ich wollte nicht mehr weg. Schön blöd. Der Kerl war nur auf Kurzbesuch und die Chance vertan. Aber was soll’s. Auch heute singe ich noch hin und wieder auf vereinzelten Veranstaltungen und habe sogar ein paar Titel  in den letzten Jahren aufgenommen. So habe ich 2014 den Titelsong zu der Spendenaktion „Hand in Hand“ vom Norddeutschen Rundfunk gesungen.

Außerdem habe ich die zwei DJs von We Funk bei zwei Titeln unterstützt sowie mit Hansab den Song Don’t Cry aufgenommen. Alle Lieder könnt Ihr bei Spotify anhören. Was haltet Ihr von den Songs? Lasst es mich doch gerne in den Kommentaren wissen :-).

Das bin ich!

Ich hoffe Ihr habt jetzt einen kleinen Eindruck von mir und meinem Leben gewonnen und Euch hat es Spaß gemacht, den Artikel zu lesen. Ich finde es immer ganz spannend, mehr über die Menschen hinter den Blogs zu erfahren. Wenn Euch der Beitrag gefallen hat, werde ich Euch natürlich gerne zukünftig noch mehr über mich erzählen. Und natürlich erwarten Euch auf Jil’s Blog auch weiterhin viele Filmrezensionen, Burgerkritiken, Eindrücke von meiner wundervollen Heimat und vieles mehr!

34 comments

  1. Anna

    Solche Fakten Beiträge finde ich immer wieder total interessant. Richtig cool, dass du mal bei Popstars warst. Die Show habe ich damals richtig gerne geschaut. 😀

    Liebe Grüße

    Anna <3

    Antworten

    1. Jil

      Ja, das war ein Spektakel sage ich Dir 😀 Habe auch alle Staffeln immer geschaut. Als ich dann 16 Jahre alt war, hat Papa mich einfach nach Hannover zum Casting geschleppt.

      Antworten

  2. Manuela P.

    Danke das du uns so umfangreich in dein Privatleben schauen lässt. Harry Potter liebe ich ja auch 😉 Bleib beim Singen, ich find dich klasse. Lg

    Antworten

    1. Jil

      Danke für das Kompliment <3

      Antworten

  3. ohtata24

    Super Beitrag! Ich finde es echt spannend wie man sich im Laufe der Jahre entwickelt/ verändert. Man lernt nie aus über andere und sich selbst 🙂

    Antworten

    1. Jil

      Oh ja, das stimmt! Manchmal kann man auch nur die Hände über den Kopf schlagen, wenn man sich daran erinnert wie man sich früher in der ein oder anderen Situation auch verhalten hat…

      Antworten

  4. maju-testet ...

    Wahnsinn was Du schon alles erlebt hast 😉 Toller Post – Daumen hoch !
    Liebe Grüße,
    Vanessa

    Antworten

  5. Menna El-Tawwab

    Das sind sehr interesaante Fakten von dir, vor allem das mit Popstars. Bitte, bitte, gib das Singen nicht auf! 😍

    Antworten

    1. Jil

      Ok, wird nicht gemacht 😀 Danke! <3

      Antworten

  6. alttrifftneu

    oh wow, du scheinst, nein du bist eine vielfältige Frau. Sehr ausdrucksstark. Super interessant über dich zu zu lesen. Im Übrigen war ich früher auch mal großer Sailor Moon Fan. Ich kenne aufgrund meines eigenen Blogs eine Designerin, die Anime-Illustrationen und Comics in verschiedene Dinge verwandelt. Vielleicht ist das ja was für dich, schau mal hier auf ihre Webseite: https://www.pauwpauw.com/
    Es gibt auch Sailor Moon 😉

    Liebe Grüße, Stefanie*

    Antworten

    1. Jil

      Oh wie cool! Da gucke ich auf jeden Fall direkt mal drauf 🙂 Vielen Dank für den Tipp :*

      Antworten

  7. Jill

    Liebe Jil,
    erstmal schön eine Namensvetterin und ebenfalls Norddeutsche anzutreffen. Seitdem ich viel Deutschlandweit agiere merke ich, wie viele Wörter die im Süden nicht kennen welche für mich zum alltäglichen Wortgebrauch gehören. Wie Schnacken zum Beispiel auch. Können viele nichts mit anfangen.
    Auch bei den Animes und Mangas gehe ich völlig Konform mit dir. Meine Manga-Reihe zu „Attack on Titants“ haben wir erst letzte Woche soweit vervollständigt und „Blue Exorcist“ habe ich im Schnelldurchgang durchgesehen. Es wird doch immer mehr anerkannt, sowas zu gucken/lesen.
    Es ist schließlich auch mehr als nur „Zeichentrick“, man kann so gute Messages hinter den Geschichten verbergen, da kann sich Hollywood eine Scheibe abschneiden!
    Und ich finde es erstaunlich, dass du bei Popstars warst, ich kann mich aber glaube ich doch an dich erinnern. Habe die Staffel damals total geliebt, da ich Monrose totaaaaal toll fand 😀
    Insgesamt auf jeden Fall ein toller Artikel, der einen schönen Einblick liefert.
    Liebe Grüße,
    Jill

    Antworten

    1. Jil

      Liebe Jill,
      schön von Dir zu hören! Und dann teile wir sogar diese Leidenschaft – wie cool 😀 Du hast total Recht! Ich finde Mangas kann man auch überhaupt nicht mit Comics vergleichen. Das ist einfach was völlig anderes!
      Hehe, ja so den ein oder anderen gibts dann doch, der sich an mich erinnern kann. Über zwei – drei Jahre wurde man tatsächlich auch noch erkannt. Total verrückt.
      Viele Grüße
      Jil

      Antworten

  8. Jessica

    Ich habe als Kind immer Popstars angeschaut. Wahrscheinlich habe ich dich damals auch gesehen! Ich finde es gut, dass du mit dem Singen nicht aufgehört hast. Du inspirierst bestimmt sehr viele Menschen damit. Mach weiter so… ich finde dich klasse! 🙂

    Wünsche dir ein schönes Wochenende,

    Jessica von http://www.jefame.com

    Antworten

    1. Jil

      Danke Dir, da werde ich ja ganz rot <3

      Antworten

  9. Daaaniieee

    Wow du hast ja schon wirklich viel erlebt … Popstars muss ja ein Highlight gewesen sein bzw eine tolle Erfahrung!

    Ich finde du hast ne tolle Stimme – Hand in hand gefällt mir sehr gut!!!!

    Schöner Beitrag mit sehr interessanten Fakten 🙂

    LG Danie

    Antworten

    1. Jil

      Danke Dir, meine Liebe 🙂

      Antworten

  10. Reloves.de

    Ich liebe solche Blogbeiträge. Sehr spannend, was du über dich berichtest. Mangas sind toll. Die lese ich auch gerne. Ich habe am liebsten Tokio ghul.
    Danke für den tollen Einblick.
    Liebe Grüße Regina

    Antworten

    1. Jil

      Danke Dir! Habe ewig keine neuen Mangas mehr gelesen. Wo ich jetzt so viel davon spreche, muss ich das aber unbedingt mal wieder machen 🙂

      Antworten

  11. Verena

    Liebe Jil,

    wie schön mehr von dir zu erfahren – ich weiß gerne wer hinter meinen Lieblingsblogs steht :-)! Ich finde genial dass du singst und Gratulation zu deinem 21. Platz! Das ist ja super!!! Mach unbedingt weiter und gib das Singen nicht auf :-)!

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

    Antworten

    1. Jil

      Liebe Verena, vielen lieben Dank! Mach ich nicht 😀

      Antworten

  12. aktivmitkindern

    Hallo,

    ich mag diese Art von Beiträgen ja sehr gern 🙂 Aber dein Beitrag hier war ja besonders interessant! Sehr spannend, dass du mal etwas aus dem Nähkästchen geplaudert hast!

    Liebe Grüße, Lisa

    Antworten

    1. Jil

      Danke Dir! Habe mich bemüht direkt etwas zu erzählen, was vielleicht auch der ein oder andere Freund nicht direkt von mir weiß. Das ist ja auch nur wirklich spannend 😉

      Antworten

  13. Nicole

    Ich liebe diese Einblicke, die man sonst nicht in einem Blog bekommt. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Casting-Show gerade junge Menschen extrem wachsen lässt, wenn sie denn nicht zu sehr von den Medien durch den Dreck gezogen werden. Ist sicher eine Herausforderung und vor allem ein Ereignis, das man nie vergisst.

    Antworten

    1. Jil

      Ich sag Dir das! Wer noch nie in einer solchen Situation war, kann sich das auch echt nicht vorstellen. Ich habe da viele wichtige Dinge fürs Leben gelernt.

      Antworten

  14. Zhunami

    Wow, sehr cool, dass du etwas Persönliches von dir teilst. Dass du bei „Popstars“ teilgenommen hast, finde ich auch echt interessant, obwohl ich noch nie ein Fan dieser Castingshows war.

    Antworten

    1. Jil

      Ja, entweder man hasst Castingshows oder man liebt sie. Ich finde sie heutzutage auch nicht mehr so unterhaltend wie früher. Leider…

      Antworten

  15. Fabian Aschauer

    Sehr schöner Beitrag, da bekommt man einen Schönen Einblick in dein Leben 🙂
    Deine Stimme ist übrigens der Hammer 😉

    Liebe Grüße Fabian

    Antworten

    1. Jil

      Danke, lieber Fabian <3

      Antworten

  16. Jasmin Sarah

    Wirklich sehr interessante Fakten.
    Ich finde es toll das du bei Popstars warst.
    Deine Stimme is übrigens richtig toll.

    LG Jasmi

    Antworten

    1. Jil

      Danke Dir! Das freut mich zu hören 🙂

      Antworten

  17. Lia

    Oh ja, der Druck, der hinter den Kandidaten steht, kann man glaub wirklich nur nachvollziehen wenn man dabei war. Wenn du immer noch die Leidenschaft fürs singen hast, sollst du einfach dran bleiben.

    Herzlich,
    Lia

    Antworten

    1. Jil

      Danke Lia, das mache ich 🙂

      Antworten

Kommentar verfassen