Filmkritik: Wenn ich bleibe

Filmkritik: Wenn ich bleibe

Wenn ich bleibe: Wenn Du vor der Entscheidung stehst Leben oder Tod, welchen Weg würdest Du wählen?

3.5 von 5 Popcorntüten

Wenn ich bleibe oder im Original If I Stay ist eine Jugendromanverfilmung von der Autorin Gayle Forman aus dem Jahr 2009. In Deutschland habe ich bisher keinen großen Andrang für diesen Film erkennen können. In den USA hingegen lief dieser Film in nahezu jedem Kino und das zu Recht.

Die Handlung

Mia Hall (Chloë Grace Moretz) ist eine junge, talentierte Cellistin, die sehnsüchtig auf ihren Brief von der Juilliard School wartet, der ihre Aufnahme für ein Musikstudium bestätigen soll. Um seine Tochter abzulenken, schlägt ihr Vater vor, einen Familienausflug zu unternehmen. Schließlich hat er als Lehrer schneefrei und die Mutter meldet sich spontan bei der Arbeit krank. Doch der glückliche Ausflug endet in einer Katastrophe. Bei einem Autounfall kommen Vater und Mutter ums Leben. Auch Mia und ihr Bruder schweben in größter Lebensgefahr.

Dabei erfährt Mia eine außerkörperliche Erfahrung: Ihren Körper zurücklassend wandert sie durch das Krankenhaus und beobachtet wie ihre Freunde und Familie um ihr Leben bangen. Auch ihr geliebter Ex-Freund Adam (Jamie Blackley) taucht im Krankenhaus auf und fleht sie an, um ihr Leben zu kämpfen. Mia lässt ihre Gedanken über die vergangenen Ereignisse kreisen, um zu entscheiden, ob sie endgültig diese Welt verlassen oder ins Leben zurückkehren will. Denn nichts wird so sein, wie es einmal war.

Mein Fazit

Tragisch und ergreifend – ein Film der ans Herz geht. Nach P.S. Ich liebe Dich mein absoluter Favorit für „Herzschmerz-Bewältigung“. Allgemein fehlt es dem Film jedoch aber etwas an Action und Spannung. Ein Hauch mehr davon wäre durchaus wünschenswert. Außerdem hat es etwas Zeit gekostet, um sich an die Schemata der Rückblendungen zu gewöhnen und so die ganze Geschichte zu begreifen. Nichtsdestotrotz hat mir der Film sehr gut gefallen, zumal ich es äußerst spannend fand Chloë Grace Moretz in einer emotionalen Rolle zu sehen, da ich sie zuvor nur aus Kick-Ass kannte. Die junge Frau hat Talent. Also bitte mehr davon!

„Nur diese eine Nacht“ – die Fortsetzung

Ich habe mir vor meinem Abflug aus Oakland noch die Bücher von If I Stay und deren Fortsetzung Where She Went gekauft. Diese Bücher lagen viel zu lange ungelesen in meinem Schrank. Als ich sie dann endlich einmal herausgenommen habe, konnte ich sie nicht mehr weg legen. Where She Went habe ich in einer Nacht verschlungen. Wenn ihr Freude an Wenn ich bleibe hattet, dann solltet ihr euch unbedingt den zweiten Roman unbedingt auch holen. In Deutsch lautet der Titel Nur diese eine Nacht.

Mein Tipp für Euch

Da ich den Film in Amerika geguckt habe, spreche ich mich wie nahezu immer dafür aus, den Film auf Englisch zu schauen. Die Schauspieler sind sehr gut zu verstehen und ist somit auch für O-Ton-Einsteiger perfekt geeignet.

Jetzt auf DVD oder Blu-ray bestellen!

Trailer zu „Wenn ich bleibe“

One comment

  1. Reisebericht: 5. Tag USA - Highway No. 1 bis San Luis Obispo | Jil's Blog

    […] wie sich die Amerikaner flüssige Butter über das Popcorn kippen und schauen uns den Film If I Stay an. Ein wunderschöner „Heulfilm“. Dann geht es zurück ins Hotel und ab ins Bett […]

    Antworten

Kommentar verfassen