Reisebericht: Zurück nach Deutschland

Reisebericht: 20. & 21. Tag USA – Zurück nach Deutschland

Es geht zurück nach Deutschland. Doch heute morgen klingelt der Wecker nicht. Ich hatte ihn für Wochentage eingestellt und heute ist bekanntlich Samstag. Da Judith und ich es aber inzwischen gewohnt sind, früh zu erwachen und aufzustehen, sind wir noch vor 09:00 h wach und Judith geht duschen, während ich so langsam versuche aufzustehen. Glücklicherweise habe ich gestern neben leckeren Drinks auch immer wieder Wasser getrunken, sodass ich ohne Kopfschmerzen in den Reisetag starte. Nachdem die Koffer vollständig gepackt sind, leihen wir uns erneut die Waage von den Hotelbetreibern aus. Wir packen also noch ein bisschen hin und her, bis die Koffer hoffentlich ihr maximal Gewicht von 20 kg bzw. 10 kg nicht übersteigen.

Unser letztes Frühstück bei Denny’s

Um 11:00 h checken wir ein letztes mal aus und wollen noch einmal bei Denny’s frühstücken. Auf dem Weg halten wir bei einem Supermarkt, damit sich Judith noch M&Ms Peanut Butter kaufen kann. Unser letztes Denny’s Frühstück ist zum Glück schließlich wieder in der gewohnten Qualität und ein echter Genuss.

Unser letztes Frühstück bei Denny's

Da unser Flug erst heute Abend um 19:30 h startet, haben wir viel Zeit und versuchen das Frühstück etwas in die Länge zu ziehen. Das wird allerdings in den USA nicht so gerne gesehen, sodass wir uns doch relativ schnell von unseren Plätzen lösen. Da der Denny’s in Oakland im Vergleich wesentlich günstiger ist, als alle anderen, die wir auf unserer Tour besucht haben, erreichen wir die 20,00 USD-Grenze nicht, die wir benötigen würden, um einen Coupon einzulösen, den wir noch von unserer 3,00 USD Spende übrig haben. Darum verschenken wir diesen und einen weiteren an die Mädels vom Nachbartisch.

Zeit vertreiben bis zum Abflug

Vor dem Restaurant verschenken wir noch unser letztes Bargeld an einen Obdachlosen und schauen uns dann die Läden gegenüber an. Aber nicht zu genau, da wir nicht noch mehr Geld ausgeben wollen und unsere Koffer eh schon überfüllt sind. Bei Petco, einem Tierfutterladen, schauen wir uns noch süße Babykatzen an und streicheln den kuscheligsten Hund der Welt. Leider hatte die Besitzerin etwas dagegen, dass wir die kleine Prinzessin mit nach Deutschland nehmen… Schließlich setzen wir uns auf noch etwas in die Sonne und lassen die Zeit verstreichen.

Dann fahren wir ein letztes Mal zu McDonalds, um uns vor dem Flug zu stärken. Allerdings gilt es zunächst den McDonalds zu finden. Wir fahren über den Parkplatz bis Judith schließen ein „M“ an der Wand entdeckt. Ratet doch mal, in welchem Laden sich das Schnellrestaurant befindet:

McDonalds im Walmart
McDonalds im Walmart

Der Rückflug nach Deutschland

Ohne Probleme und völlig unkompliziert geben wir unseren Mietwagen ab und fahren mit dem Shuttle zum Flughafen. Judith und ich checken ein und kaufen uns Asianudeln für den Flug zurück nach Deutschland. Dann heißt es: Warten. Mit ungefähr 30 Minuten Verspätung geht es nach Stockholm. Die Plätze sind leider so unbequem, dass wir immer nur für kurze Zeit schlafen können und dann wieder aufschrecken. Nach zehn Stunden Flug landen wir in Stockholm, wo unser Handgepäck erneut gescannt wird. Dazu dürfen wir über eine Viertelstunde auf einer Treppe warten und uns anschauen, wie sich diverse Leute vordrängeln. Aber wir haben ja Zeit. Viel Zeit… Nach über vier Stunden geht es endlich weiter – nach Berlin.

Geburtstagsüberraschung

Dort angekommen sind zum Glück unsere Koffer tatsächlich die ersten, die mit dem Rollband ankommen, sodass wir schnellstmöglich den Sicherheitsbereich verlassen können. Meine Eltern warten bereits auf uns und so fahren wir Judith in ihr Hotel am Hauptbahnhof, wo sie noch einmal nächtigen wird, bevor sie nach Braunschweig zurückfährt. Ohne Judith geht es dann nach Hamburg, wo ich gegen 01:15 h – es ist inzwischen Montag – ankomme. Dort erwartet mich noch eine Überraschung:

Überraschung von Katharina

Dieses Geschenk kommt von meiner lieben Freundin Katharina, die während meiner Abwesenheit meine Hamster und Pflanzen gepflegt hat. Außerdem hat sie sogar ein paar frische Lebensmittel im Kühlschrank für mich bereitgestellt. Danke!!!! Kurze Zeit später falle ich schließlich endlich ins Bett und schlafe trotz der Abwesenheit von Judith recht schnell ein. So geht also unser wundervoller Urlaub zu Ende. Vielen Dank dafür, Judith! Wann fliegen wir zurück? 😉

3 comments

  1. michaela

    Hab mir gerade einen kurzen Überblick über euren Trip verschafft. Ich war so ziemlich an all den Orten, die ihr auch besucht habt! Bis auf Berkeley ,-)
    In San Diego habe ich mal ein Jahr gewohnt *seufz*
    Kalifornien ist einfach grandios. Oder?!

    Antworten

    1. chilljil

      San Diego ist toll! Und überhaupt Kalifornien ist ein Traum! Will direkt gerne zurück 🙂

      Antworten

Kommentar verfassen