Burgerkritik: Billy the Butcher

Burgerkritik: Billy the Butcher

Dies Jahr habe ich mir den Valentinstag zum Anlass genommen, endlich mal wieder ein neues Burgerestaurant zu testen. Meine Wahl fiel auf Billy the Butcher! Zusammen mit meiner lieben Karo habe ich mich also nach der Arbeit auf in die Hamburger Innenstadt gemacht.

Adresse: Jungfernstieg 14-20 / Poststraße 8, 20354 Hamburg
Besuch am: 14.02.17

Die Location

3.5 von 5 Burgern

Billy the Butcher befindet sich in der obersten Etage (4. OG) des Alsterhauses. Damit liegt das Burgerrestaurant mitten in der Hamburger Innenstadt und ist über diverse öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen. Wer mit dem Auto fahren möchte, muss sich auf eine lange Parkplatzsuche oder hohe Parkticketpreise einstellen. Gegen Abend wird dies aber deutlich einfacher. Zu bedenken ist allerdings, dass Billy the Butcher Mo. – Sa. lediglich zwischen 11:30 – 21:30 h geöffnet hat und Reservierungen nicht möglich sind. Dies scheint aber auch nicht zwingend notwendig zu sein. Wir sitzen, trotz Valentinstag und Hauptessenszeit, im Restaurant von Billy the Butcher zwischenzeitlich ganz alleine.

Continue reading „Burgerkritik: Billy the Butcher“

Filmkritik: Fifty Shades of Grey: Gefährliche Liebe

Filmkritik: Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe

Ana und Christian geben ihrer Beziehung eine zweite Chance in Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe! Dieses Mal ohne Regeln und ohne Geheimnisse.

2.5 von 5 Popcorntüten

Kitsch, mehr Kitsch, Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe! Von dem SM-Drama ist inzwischen nicht mehr viel übrig geblieben. Dafür trieft Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe vor Herzschmerz, Liebesbekundungen und merkwürdigen Fremdschämsprüchen. Mal im Ernst, wem läuft es nicht unangenehm den Rücken runter, wenn jemand sagt „Und jetzt, will ich zu meinem Mädchen.“ Hier mag die deutsche Übersetzung Schuld sein, doch auch auf Englisch kann dieser Spruch nicht gut klingen. Continue reading „Filmkritik: Fifty Shades of Grey – Gefährliche Liebe“

Filmkritik: Den Sternen so nah

Filmkritik: Den Sternen so nah

Den Sternen so nah thematisiert eine Liebesgeschichte der besonderen Art. Ein „Marsianer“ verliebt sich über das Internet in ein Mädchen von der Erde.

3 von 5 Popcorntüten

Ein Junge wird auf dem Mars geboren und verliebt sich über einen Chatroom in ein Mädchen auf der Erde. „Äh, bitte was?“ – das war meine erste Reaktion, als ich die Inhaltsbeschreibung von Den Sternen so nah gelesen habe. So abgespacet und irrwitzig wie sie im ersten Moment klingt, ist die Story dann aber doch nicht. Continue reading „Filmkritik: Den Sternen so nah“

Filmkritik: Vaiana - Das Paradies hat einen Haken

Filmkritik: Vaiana – Das Paradies hat einen Haken

In Vaiana – Das Paradies hat einen Haken wird eine neue Art Disney-Prinzessin vorgestellt: Die furchtlose Heldin, die alles riskiert, um ihr Volk zu retten! Liebe, Herzschmerz, Romantik – Fehlanzeige! Dafür Action, Spaß, Abenteuer und Romantik.

4.5 von 5 Popcorntüten

Polynesische Seefahrer

Vaiana – Das Paradies hat einen Haken ist von den Mythen und Legenden der Völker Ozeaniens inspiriert. Die polynesischen Seefahrer galten dreitausend Jahre lang, als die besten der Welt und haben auf ihren Expeditionen tausende Inseln entdeckt. Bis sie plötzlich aufhörten für rund tausend Jahre aufhörten den riesigen Pazifik zu durchkreutzen. Bis heute weiß keiner warum. Doch ihre Legenden leben und so haben sich die Regisseure Ron Clements und John Musker von ihnen inspirieren lassen. Weiter noch haben sie mit einer Gruppe von Disney Animationskünstlern und Musikern die südliche Region von Ozeanien bereist und dabei die  Menschen und ihre Kultur kennengelernt. Diese Bemühungen haben sich definitiv gelohnt. Man spürt, dass Vaiana – Das Paradies hat einen Haken nicht bloß in einem Studio entstanden ist. Der Animationsfilm trotzt vor Authentizität. Begonnen bei der Geschichte weiter über das Aussehen der Figuren bis hin zu den Klängen und dem Gesang. Großartig! Continue reading „Filmkritik: Vaiana – Das Paradies hat einen Haken“

Filmkritik: SING

Filmkritik: SING

Der neue Hit SING von Illumination, bekannt als Produzenten von den Ich – Einfach unverbesserlich 1 & 2, den Minions und Pets, lädt zum Mitsingen und Mitwippen ein! Bei einem Gesangswettbewerb geben die unterschiedlichsten Tiere ihr Talent zur Show und das auf niedliche und lustige Art und Weise.

3 von 5 Popcorntüten

Noch eine Casting-Show?

Die Story von SING ist leider nicht sehr originell und das wissen die Macher auch, erwähnen sie es doch selbst in ihrem Animationsfilm. Was diesen Gesangswettbewerb von anderen unterscheidet ist natürlich, dass er in einer Welt stattfindet, die ausschließlich von Tieren bewohnt ist. Dieses Konzept ist mit Filmen wie Zoomania jedoch momentan auch allgegenwärtig. Einzig die Aufhängung zur Rettung des Moon-Theater ist ansatzweise neuartig. Auf die Länge gesehen gerät der SING leider ordentlich ins stocken. Buster Moon gerät von einer Katastrophe in die nächste. Ein, zwei Zwischenfälle weniger hätten dem Handlungsfluss auch nicht geschadet. So kommt der Film nur spärlich ins rollen und der Zuschauer erhält den Eindruck immer wieder bei null anzufangen. An dieser Stelle hätte SING mit weniger Storyline und mehr Gesang deutlich besser punkten können! Continue reading „Filmkritik: SING“

Aussicht von Sky World, Tortola

Reisebericht: Frankfurt, NYC und Karibik

Frankfurt, New York City, Fort Lauderdale und dann schließlich Karibik – diese Ziele stehen mir in den nächsten Tagen bevor. Mit dabei sind meine Eltern, die uns großzügigerweise eingeladen haben, und meine Schwester. Diese Reise haben wir pauschal über Secret Escapes gebucht. Alles ist organisiert und so können wir hoffentlich uns ganz entspannt zurücklehnen.

Mit den Rail & Fly Tickets reisen wir bereits am Sonntag nach Frankfurt und verbringen hier eine zusätzliche Nacht. Mit dem ICE kommen wir nach vier kurzweiligen Stunden am Frankfurter Hauptbahnhof an. Dort nehmen wir uns ein Taxi und fahren damit zu unserem Hotel dem Motel One Frankfurt-Airport. Schnell eingecheckt und die Koffer aufs Zimmer gebracht, machen wir uns bereits wieder auf in die Frankfurter Innenstadt. Zur Bahn laufen wir ca. 15- 20 Minuten und fahren dann von Niederrad noch ca. 10 weitere Minuten bis zur Station Hauptwache. Continue reading „Reisebericht: Frankfurt, NYC und Karibik“

Filmkritik: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Filmkritik: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Mit Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind kehrt die Magie von Harry Potter endlich zurück in die Muggel-Welt! Der erste Film der fünfteiligen Reihe startet weit vor Harry Potters Geburt im Jahre 1926, hat aber dank Regisseur David Yates und vielen weiteren Mitarbeitern, die auch an der Harry Potter-Kinoserie beteiligt waren, wie Kameramann Philippe Rousselot, Produktionsdesigner Stuart Craig, Kostümdesignerin Colleen Atwood, die für die visuellen Effekte verantwortlichen Tim Burke und Christian Manz sowie Cutter Mark Day, die gleiche Handschrift. Dies ist natürlich auch nicht zuletzt Produzentin J. K. Rowling, die mit Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind im übrigen ihr Drehbuchdebüt feiert, und den weiteren Produzenten David Heyman, Steve Kloves und Lionel Wigram zu verdanken.

4.5 von 5 Popcorntüten

Magische Tierwesen & Gellert Grindelwald

In Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind erwartet der Zuschauer eine bisher unerzählte Geschichte, die aber bereits in der Harry Potter-Reihe anklang. Man stößt auf Charakter, von denen man bereits gehört hatte wie Newt Scamander oder etwa Gellert Grindelwald. Doch während man von Grindelwald bereits eine grobe Idee hatte, war Scamander nur ein Schulbuchautor. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind gibt einen Einblick darüber, wie das gleichnamige Buch entstanden ist. Entgegen möglichen Erwartungen, ist dies jedoch nicht der eigentliche Fokus des Films. Da sich die fünfteilige Phantastische Tierwesen-Reihen über einen Zeitraum von 1926 bis 1945 streckt und bereits die ersten paar Sekunden der Fokus auf die Gefahr durch den schwarzen Magier Gellert Grindelwald setzt, ist anzunehmen, dass diese Bedrohung das eigentliche Thema des Spin-Offs ist. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind führt dieses durch einen spannenden Mix ein. Einerseits erfährt man viel über die magischen Tierwesen, über die man in Harry Potter nur herzlich wenig las und sah, andererseits hat man es mit völlig neuen und unbekannten Kräften zu tun. Durch dieses neu gewonnene Wissen, lassen sich viele neue Rückschlüsse auf bereits Bekannte Elemente beispielsweise auf die Geschichte Dumbledores ziehen. Entsprechend viele neue Spekulationen kursieren derzeitig im Internet. Insgesamt bin ich wirklich hellauf begeistert von der Story. Sie macht neugierig, ist witzig, spannend, abwechslungsreich und ist nicht von Anfang an durchschaubar. Auch die Liebe findet ihren Platz, wenn sie auch für meinen Geschmack stellenweise etwas zu stark in den Mittelpunkt gerückt wird. Continue reading „Filmkritik: Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“

Reisebericht: Kurztrip nach Kopenhagen

Reisebericht: Kurztrip nach Kopenhagen

Mein Tag beginnt am Samstag, 05. November 2016, bereits um 05:15 h, denn heute geht es zusammen mit Iris nach Kopenhagen! Noch etwas müde, hole ich Iris gegen 06:30 h ab und dann beginnt die wilde Fahrt. Uns stehen gute dreieinhalb Tage in der dänischen Hauptstadt bevor. Eine Reise, die wir aufgrund einer spontanen Entscheidung beim Lunch getroffen haben. Wir sind der Meinung, dass man immer viel zu lange alles plant und dann doch oft nicht umsetzt. Das ist dieses Mal anders! Dafür sind wir aber tatsächlich auch etwas unvorbereitet. Immerhin das Hostel haben wir einige Tage zuvor bereits gebucht. Außerdem hat Iris ein paar Reiseführer ausgeliehen, die wir während der fast sechsstündigen Fahrt durchforsten werden.

Hello, Denmark!

Nachdem wir durch unser Gequatsche etwas abgelenkt waren und daher einen kleinen Extraschlenker gemacht haben, passieren wir die Grenze zu Dänemark ohne heraus gewunken zu werden. Denn an der deutsch-dänischen Grenze werden seit Januar 2016 wieder stichprobenartig Kontrollen durchgeführt. Wir sahen aber wohl zum Glück vertrauenserweckend genug aus und konnten direkt weiter fahren. Als wir uns der Storebæltsbroen nähern, also der Brücke, die über den Großen Belt führt, werde ich etwas nervös. Es handelt sich hierbei um eine mautpflichtige Brücke. Und seit meinen schlechten Erfahrungen mit Mautstraßen in Kalifornien, werde ich immer etwas nervös, wenn ich nicht vorher weiß, wie und wo man für die Überquerung bezahlen kann. Kurz zuvor haben wir dann doch noch ergooglet, dass man an verschiedenen Schaltern bei Halsskov mit Kreditkarte oder Cash bezahlen kann, wenn man keinen BroBizz-Abonnement hat. Was wir überlesen haben: die Mautstation befindet sich nur auf seeländischen Seite. Also war ich weiterhin etwas nervös als ich auf die Brücke heraufgefahren bin. Viel nervöser hat mich dann allerdings das Wetter gemacht. Es hat fürchterlich geregnet und gestürmt. Gerade zwischen den 254 m hohen Stahltbetonpylone galt es das Lenkrad festzuhalten, denn das plötzliche Luftloch hat zu Ausschlägen geführt. Aufatmen konnten wir dann erst so richtig, als wir die rund 18 km lange Brücke hinter uns gelassen haben und die Maustelle vor uns sahen. Ganz lässig, als wäre nichts gewesen, zahlen wir die 240,00 Dänischen Kronen (DKK) (ca. 34,00 Euro) und setzten unsere Fahrt in Ostdänemark fahrt. Continue reading „Reisebericht: Kurztrip nach Kopenhagen“

Fintess: Produkttest - Arla Skyr

Fitness: Produkttest – Arla Skyr

Arla Skyr gehört aufgrund seines hohen Eiweißgehaltes, seinem geringen Fettanteil und natürlich seines Geschmackes schon seit langer Zeit auf meinen Speiseplan. Zusammen mit FIT FOR FUN friends und Arla durfte ich nun alle Sorten, darunter die neue Sorte Vanille ganz in Ruhe und ausgiebig testen. Dazu habe ich am 21. Oktober 2016 ein gekühltes Testpaket mit den vier Sorten der 450g Becher und der 150g Becher erhalten. Ab dann hieß es: Testen und genießen!

Arla Skyr - Das Paket ist da

Was ist Arla Skyr?

Arla Skyr basiert auf dem isländischen Originalrezept. Es handelt sich hierbei um Molkereiprodukte, die viermal so viel Milch wie Joghurt enthalten und dabei den Milchgeschmack beibehalten. Sie sind reich an Proteinen und mit 0,2 % arm an Fett. Dabei kombinieren sie mit einem einzigartigen Herstellungsverfahren das beste aus Quark und Joghurt. Die hohe Konzentration der einrahmte Milch sorgt für die einzigartige Cremigkeit von Skyr. Weiter enthält die Sorte Natur ausschließlich den natürlichen Milchzucker, während bei den Fruchtvarianten ca. 5 g pro 100 g Zucker beigefügt sind. Continue reading „Fitness: Produkttest – Arla Skyr“

Burgerkritik: Montgomery Champs

Nach langer Zeit geht es für mich endlich mal wieder ins Montgomery Champs. Mein letzter Besuch ist schon etwa zwei Jahre her. Damals war ich etwas enttäuscht vom amerikanischen Original in Hamburg. Als nachträgliches Geburtstagsgeschenk für mich, haben wir den Qualitäten des Restaurants eine neue Chance gegeben und wurden dieses Mal alles andere als enttäuscht.

Adresse: Holsteiner Chaussee 402, 22457 Hamburg
Besuch am: 20.10.16

Die Location

4 von 5 Burgern

Das Montgomery Champs liegt etwas abseits des Stadtkerns von Hamburg in Schnelsen. Dafür liegt es direkt an der AKN-Haltestelle „Burgwedel“, die mit einem großen Busbahnhof gekoppelt ist, wo unter anderem der „5er“ abfährt. Auch die Autobahnabfahrt Schnelsen ist nur zwei Kilometer entfernt. Eine Anreise ist damit sowohl per Bus / Bahn als auch mit dem Auto kein Problem. Nur die Parkplatzsuche kann bei Hochbetrieb etwas schwierig werden, wobei das Champs immer mehr Parkplätze anbietet. Aber Achtung! Die Parkplätze sind nicht gepflastert und sind sehr eng. Continue reading „Burgerkritik: Montgomery Champs“